Vertriebspartner-Informationen
Krankenversicherung

Antragstellung - 25.03.2020

News zur Antragstellung - Änderungen ab 01.04.2020

Zum 01.04.2020 ändert sich der KV-Antrag. Der neue Tarif PREMIUM ist integriert und einige redaktionelle Klarstellungen sind umgesetzt. Umfassende Änderungen gibt es zu Sehhilfen. Die Ergänzung zur Frage H für Sehhilfenträger beinhaltet nun für unsere Vollversicherungs- und Beihilfetarife die refraktive Chirurgie. Dazu gibt es eine neue Erklärung.

Verschiedene Klarstellungen

  1. Angaben zur Firma / zum Arbeitgeber
    Im Antrag fragen wir nun ganz konkret nach dem Namen der Firma bei Selbstständigen und dem Namen des Arbeitgebers bei Arbeitnehmern. Titel des Feldes war bisher „Name Firma / Arbeitgeber“. Dies Abfrage hat in der Vergangenheit zu Missverständnissen geführt und wurde daher angepasst.
  2. Zusätzliche Erklärung zum Krankentagegeld für Existenzgründer
    Existenzgründer müssen im Antrag nun konkret ankreuzen, ob die zu unterzeichnende Erklärung (1815) „Zeitlich befristeter Tagessatz beim Krankentagegeld für Existenzgründer“ dem Antrag beigefügt ist oder nachgereicht wird. Hinweis: In der Erklärung muss das fiktive jährliche Nettoeinkommen genannt werden. Die Erklärung 1815 finden Sie ab dem 1.4.2020 im Downloadcenter-KV.
  3. Angaben zum Gesundheitszustand - Frage L
    Wir haben die „Zahnfrage“ konkretisiert. Anstatt nach „parodontalen Maßnahmen“ fragen wir nun nach Parodontosebehandlungen/Zahnfleischerkrankungen“ die angeraten wurden oder in den letzten 12 Monaten stattfanden. Wir machen damit deutlich, dass PZR-Maßnahmen im Rahmen einer Vorsorge nicht angegeben werden müssen.

 

Neue Regelungen zu Sehhilfen und refraktiver Chirurgie

  1. Antrag auf eine Voll- oder Beihilfeversicherung
    (Tarife ECONOMY-U, COMFORT-U, COMFORT-MED, COMFORT-B, EB, PREMIUM, BUSINESS)
    Ihr Antragsteller mit bestehender Sehschwäche oder angeratener Korrektur einer Fehlsichtigkeit muss sich entscheiden, ob er Sehhilfen und refraktive Chirurgie ausschließen (LA) oder in seinen Schutz mit der neuen gesonderten Erklärung (GE) einschließen möchte. Die neue Erklärung (2978) steht im ab dem 1.4.2020 im Downloadcenter für Sie zur Verfügung. Mit dieser Erklärung gibt Ihr Kunde sein Einverständnis, dass für Sehhilfen ein Risikozuschlag und für die refraktive Chirugie eine Leistungsstaffel vereinbart werden.
    Hinweis: Bei Umtarifierungen in die Unisex-KV-Voll-/Beihilfetarife kann eine individuelle gesonderte Erklärung (GE) erforderlich sein. Diese stellt das KDC zur Verfügung.

  2. Antrag auf eine Ergänzungsversicherung
    (Tarife CEK-PLUS, CEB-PLUS)
    Die beiden Ergänzungstarife beinhalten Leistungen für Sehhilfen. Antragsteller mit bestehender Sehschwäche können diese ausschließen (LA) oder durch Vereinbarung eines Risikozuschlags (RIZ) mit einschließen. Eine gesonderte Erklärung ist nicht erforderlich.

 

 

zur Übersicht