Vertriebspartner-Informationen
Krankenversicherung

Sozialversicherungswerte - 24.09.2018

Vorläufige Sozialversicherungswerte für 2019

Der Referentenentwurf der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2019 liegt vor. Nach diesen Rechengrößen sind sowohl Steigerungen als auch Senkungen vorgesehen. 

Die wesentlichen geplanten Änderungen

Mit dem Versichertenentlastungsgesetz sollen die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung wieder zu gleichen Teilen von Arbeitgebern und Versicherten getragen werden. Das gilt dann also auch für den kassenindividuellen Zusatzbeitrag.

  • Der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung soll um 0,3 % auf 2,7 % gesenkt werden.
  • Der Beitrag zur Pflegeversicherung soll um 0,3 % auf 2,85 % steigen (3,1 % für kinderlose Arbeitnehmer).
  • Die Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung wird voraussichtlich von derzeit 4.425 Euro im Monat (53.100 Euro jährlich) auf 4.537,50 Euro monatlich (54.450 Euro jährlich) steigen. Die gleichen Werte würden dann auch für die Pflegeversicherung gelten.
  • Die im Versicherungsrecht relevante allgemeine Jahresarbeitsentgeltgrenze soll voraussichtlich von 59.400 Euro in diesem Jahr auf 60.750 Euro in 2019 steigen.

  Vorläufige Zahlen zur Sozialversicherung ab 01.01.2019 (105.7 KB)

zur Übersicht