Kurkosten und Kurtagegeld
Bedarfsgerechte Kur-Ergänzung

Sicherheit für Kurmaßnahmen

Kurtarife KS und KS1

Kur- beziehungsweise Sanatoriumsbehandlungen fördern die Wiederherstellung der Gesundheit und dienen auch zur Vorbeugung schwerer Erkrankungen. Wer für die Finanzierung solcher Maßnahmen zuständig ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel von der beruflichen Situation. Mit einem privaten Kur-Ergänzungstarif ist eine Kur- und Sanatoriumsmaßnahme eindeutig gesichert - ohne aufwendigen Klärungsbedarf.

Absicherung der Kurkosten – Tarif KS

Behandlungs- und Aufenthaltskosten bis zum vereinbarten Tagessatz

Kur in einem ärztlich geleiteten Sanatorium und innerhalb von 2 Monaten nach mindestens 8-tägigem Krankenhausaufenthalt 100 %
Kur in einem ärztlich geleiteten Sanatorium oder innerhalb von 2 Monaten 50 %

Kur in keinem ärztlich geleiteten Sanatorium und nicht innerhalb von 2 Monaten 

25 %

Kurtagegeld – Tarif KS1

Vereinbartes Kurtagegeld für eine vom Versicherer genehmigte Kur

in einem ärztlich geleiteten Sanatorium und innerhalb von 2 Monaten nach mindestens 12-tägigem Krankenhausaufenthalt 200 %
Kur in einem ärztlich geleiteten Sanatorium 100 %

So hoch ist die Versorgungslücke

Eine Rehabilitationsmaßnahme beziehungsweise Kur kann hohe Kosten verursachen. Die Kosten können schnell zwischen 2.000 und 6.000 Euro betragen.

Für Selbstständige, Arbeitnehmer und Beihilfeberechtigte gehört daher eine Kur-Ergänzung zur Abrundung ihres Krankenversicherungsschutzes. Ihnen können sonst hohe Eigenanteile entstehen:

 

Versorgungslücke/Absicherungsbedarf (Beispiel: stationäre Rehabilitation, Kosten 3.500 Euro)

Personen mit Rentenversicherungspflicht Personen ohne Rentenversicherungspflicht Beihilfeberechtigte/-anspruch
Erwerbstätige Rentner Selbstständige 50 % 70%
max. 420 €1 3.500 € 3.500 €2 vom beihilfefähigen Betrag3

1 Selbstbeteiligung von 10 Euro ja Tag, max. 42 Tage
2 Die Kosten entstehen auch für einen erwerbstätigen bei einer selbst finanzierten privaten Kur.
3 Zum Beispiel in NRW höchstens 104 Euro je Tag, Versorgungslücke: 2.408 Euro

Selbstständige, die nicht über die Deutsche Rentenversicherung abgesichert sind, Rentner und Personen mit einem Beihilfeanspruch sind besonders betroffen. Sie müssen entweder die gesamten Kosten oder zumindest einen Großteil selbst zahlen. Aber auch Arbeitnehmer zahlen eine Selbstbeteiligung von 10 Euro pro Tag. Führen sie eine private Kur durch, tragen sie sogar die kompletten Kosten selbst.

Continentale Krankenversicherung a.G. - eines der großen Unternehmen der Branche

Mit 90 Jahren Erfahrung, rund 1,4 Millionen Versicherten und 1,7 Milliarden Beitragseinnahmen gehört die Continentale Krankenversicherung a.G. zu den großen deutschen Krankenversicherern - eine gesunde Basis für langfristigen Erfolg. 

Die Continentale Krankenversicherung a.G. steht an der Spitze des Continentale Versicherungsverbundes.