Rechengrößen bAV

Rechengrößen in der betrieblichen Altersversorgung

bAV Fördergrenzen

Stand: Oktober 2018
(alle Angaben in Euro)
Wert 2016 Wert 2017 Wert 2018 Wert 2019
  Jahr Monat Jahr Monat Jahr Monat Jahr Monat
Beitragsbemessungsgrenze
Rentenversicherung West
74.400 6.200 76.200 6.350 78.000 6.500 80.400 6.700
4 % der BBG West 2.976 248 3.048 254 3.120 260 3.216 268
8 % der BBG West - - - - 6.240 520 6.432 536

 

Die Grenze von 4% der Beitragsbemessungsgrenze der Allgemeinen Rentenversicherung (BBG West) ist die Obergrenze für:

  • den Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung der rentenversicherungspflichtigen Arbeitnehmer

  • die sozialversicherungsfreien Beiträge zu einer betrieblichen Altersversorgung 

Die Grenze von 8% der Beitragsbemessungsgrenze der Allgemeinen Rentenversicherung (BBG West) ist die Obergrenze für:

  • die steuerfreien Beiträge zu einer betrieblichen Altersversorgung die sozialversicherungsfreien Beiträge zu einer betrieblichen Altersversorgung 

 

Förderhöchstgrenzen im Rahmen der Pauschalbesteuerung nach § 40b EStG
Achtung - diese Werte gelten nur noch für Altzusagen (vor dem 01.01.2005) mit pauschalbesteuerter Direktversicherung oder Pensionskassenversorgung:

  • Höchstwert pro Kalenderjahr - Einzelvertrag: 1.752 EUR
  • Höchstwert pro Kalenderjahr - Durchschnittsbildung: 2.148 EUR

 

Abfindung unverfallbarer Anwartschaften gemäß § 3 BetrAVG

Die maximal zulässige Abfindung

Alle Angaben in Euro Wert 2016 Wert 2017 Wert 2018 Wert 2019
  Alte BL Neue BL Alte BL Neue BL Alte BL Neue BL Alte BL Neue BL
Kapital 3.486 3.024 3.570 3.192 3.654 3.234 3.738 3.444
Rente (monatlich) 29,05 25,20 27,75 26,60 30,45 26,95 31,15 28,70

 

Pensions-Sicherungs-Verein (PSVaG)

Der Pensions-Sicherungs-Verein a.G. (PSVaG) zahlt im Fall der Insolvenz eines Arbeitgebers die Betriebsrenten.

Der maximale Schutz

Alle Angaben in Euro Wert 2016 Wert 2017 Wert 2018 Wert 2019
  Alte BL Neue BL Alte BL Neue BL Alte BL Neue BL Alte BL Neue BL
Kapital 1.045.800 907.200 1.071.000 957.600 1.096.200 969.840 1.121.400 1.033.200
Rente 8.715 7.560 8.925 7.980 9.135 8.085 9.345 8.610

 

Der Beitragssatz

Für die Insolvenzsicherung müssen die Arbeitgeber Beiträge an den PSVaG zahlen. Den Beitragssatz legt der PSVaG jährlich im Nachhinein fest. Basis sind die von den Arbeitgebern für das jeweilige Jahr gemeldete Bemessungsgrundlage.

Durchschnittlicher Beitragssatz (langjährig) Beitragssatz 2015 Beitragssatz 2016 Beitragssatz 2017 Beitragssatz 2018 
laut Pressemitteilung vom 13.11.2018
2,8 ‰

2,4 ‰

0,0 ‰

2,0 ‰ 2,1 ‰

 

Die Nachfinanzierung von "Altlasten"

Betroffen von der Nachfinanzierung sind alle in 2005 beitragspflichtigen Arbeitgeber. Dabei wurden, auf Basis der Beitragsbemessungsgrundlage des Jahres 2005, rund 2,2 Mrd. Euro auf 15 gleiche Jahresraten verteilt. Wahlweise war auch eine vorfällige diskontierte Gesamtzahlung möglich.
Nachfinanzierungssatz
Gesamt
Nachfinanzierungsatz
je Rate
Fälligkeiten
9 ‰ 0,6 ‰ 1. Jahresrate: 31.03.2007
2. Jahresrate: 31.03.2008,
Folgeraten jeweils per 31.03.
eines Jahres, letzte Rate:
31.03.2021.

 

Auszug Pressemitteilung des PSVaG vom 06.11.2006 - zur Nachfinanzierung und Umstellung des Finanzierungsverfahrens des PSVaG auf vollständige Kapitaldeckung


...

2. Änderung der gesetzlichen Regelung zur Finanzierung der Insolvenzsicherung

Nachdem der Bundestag bereits am 19. Oktober d. J. in zweiter und dritter Lesung die neuen Vorschriften zur Finanzierung der Insolvenzsicherung der betrieblichen Altersversorgung mit breiter Mehrheit verabschiedet hat, hat auch der Bundesrat am 3. November dieser Gesetzesänderung zugestimmt, sodass die Regelung in Kürze in Kraft tritt. Danach werden zukünftig die zu sichernden Anwartschaften nicht - wie bisher - erst im Jahr des Eintritts des Versorgungsfalls, sondern periodengerecht jeweils im Insolvenzjahr durch die Beitragsumlage finanziert, wie dies schon bisher bei den Renten geschieht. Hierdurch soll das Verschieben von Lasten aufgrund von bereits eingetretenen Insolvenzen in die Zukunft vermieden werden.

Außerdem soll die bisher aufgelaufene „Altlast“, die rund 2,2 Mrd. € beträgt, über einen Zeitraum von 15 Jahren nachfinanziert werden. Hierüber erteilt der PSVaG seinen Mitgliedsunternehmen im Januar 2007 einen Bescheid. Danach wird die erste Rate am 31. März 2007 fällig und beträgt rund 0,6 Promille der Beitragsbemessungsgrundlage des Jahre 2005. Die weiteren Raten sind in gleicher Höhe jeweils am 31. März der Folgejahre fällig. Für die Mitgliedsunternehmen besteht daneben die Möglichkeit einer diskontierten Gesamtzahlung an Stelle der 15 Jahresraten, auf die in dem Bescheid hingewiesen werden wird.
 

 

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Sie haben Fragen, wünschen eine Vorschlagsberechnung oder Vertriebsunterstützung vor Ort?

Gerne hilft Ihnen unser Team der bAV-Vertriebsunterstützung weiter: 

Continentale Lebensversicherung - Wir sind Ihr verlässlicher Partner für die Zukunft!

  • Seit mehr als 125 Jahren steht die Continentale Lebensversicherung für Verlässlichkeit und Sicherheit.
  • Als Teil des Continentale Versicherungsverbundes auf Gegenseitigkeit sind wir ausschließlich unseren Kunden verpflichtet. Diese profitieren von unserer konservativen wie erfolgreichen Kapitalanlagepolitik und der hohen Überschussbeteiligungsquote.
  • Unsere Tarife sind nachhaltig und konservativ kalkuliert. Sie bieten lebenslange Garantien, die heute keine Selbstverständlichkeit mehr sind. Mit sehr guten Kennzahlen sind wir für die Zukunft solide aufgestellt. Überzeugen Sie sich selbst: Belege für unsere Solidität und Substanzkraft finden Sie in unserer Kennzahlenbroschüre (#1601).