Telematikinfrastruktur –
KVNR, ePA und Co

Telematikinfrastruktur

Die Telematikinfrastruktur (TI) ist die „Datenautobahn“ des Gesundheitswesens. Sie vernetzt die Gesundheitsakteure und soll eine schnelle und sichere Kommunikation zwischen Ärzten, Psychotherapeuten, Krankenhäusern, Versicherten und anderen ermöglichen. Medizinische Informationen, die für die Behandlung von Patienten benötigt werden, sind so schneller und einfacher verfügbar.

Fit für das digitale Gesundheitswesen der Zukunft

Über die TI laufen wichtige Anwendungen wie die elektronische Patientenakte (ePA) und das elektronische Rezept (E-Rezept). Beides wird aktuell bei uns als zusätzliche digitale Serviceleistung für substitutiv krankenversicherte Kunden aufgebaut.

In der TI sind alle Nutzer (z. B. ein Arzt oder Patient) eindeutig identifiziert, so dass auch nur Berechtigte Zugriff erhalten. Krankenversicherte haben dafür die Krankenversichertennummer (KVNR) – lesen Sie auf dieser Seite mehr über unsere aktuelle Bestandsaktion.

Bestandsaktion: Krankenversichertennummer (KVNR)

Ende August wurden bereits die ersten Versicherten mit einer Krankheitskostenvollversicherung oder einer Beihilferestkostenversicherung angeschrieben und um Mitteilung fehlender Daten sowie um eine datenschutzrechtliche Einwilligung zur Erhebung der KVNR gebeten. Nach dem erfolgreichen Start beginnt Anfang Februar die KVNR-Beantragung aller weiteren Chargen.

Was ist die Krankenversichertennummer (KVNR)?
Hinweis: Die KVNR ist nicht identisch mit der Versicherungsnummer bei der Continentale, die dem Vertrag zugrunde liegt. Diese gilt unverändert weiter.
Welche Kunden-Angaben benötigen wir, um die KVNR erstellen zu können?
Im Rahmen der Bestandsaktion fordern wir diese Daten bei unseren Kunden an. Derzeit fehlen Sie uns noch im Großteil der Bestandsverträge.

Die Bestandsaktion

Bei der Bestandsaktion werden ab Anfang Februar alle weiteren Versicherten mit einer Krankheitskostenvollversicherung oder einer Beihilferestkostenversicherung mit einem Kundenanschreiben sowie einem in Teilen vorausgefüllten Abfrageformular angeschrieben und um Prüfung der vorhandenen sowie Ergänzung der fehlenden Daten gebeten. Feststellungslisten stehen nicht zur Verfügung.

Da mit der Erhebung der KVNR Aufwände im Kundendienst und im internen Service entstehen, erfolgt die Erstellung sowie der Versand der Schreiben chargiert. Die gesamte KVNR-Beantragung wird deshalb voraussichtlich einen Zeitraum von drei bis vier Monaten umfassen.

Rückmeldungen durch den Kunden:

  • Der Versicherte kann seine Daten entweder postalisch oder digital über ein individuelles Uploadportal zurücksenden.
  • Das Uploadportal ist über einen QR-Code oder einen Link und Zugangsdaten erreichbar. Beides ist für jeden Kunden individuell auf dem Abfrageformular abgedruckt.
  • Postalische Rückmeldungen werden an ein neu eingerichtetes zentrales Postfach für das KVNR-Verfahren gesendet.
  • Für telefonische Kundenrückfragen ist eine zentrale Telefonnummer eingerichtet worden (Tel.: +49 231 919-5432). Die Beantwortung der Kundenrückfragen erfolgt unabhängig vom bestandsführenden KDC.

 

Wichtiger Hinweis bei falsch adressierten Rückmeldungen:

Wenn Ihr Kunde versehentlich die Unterlagen an Sie geschickt hat, bitten wir Sie, die Unterlagen an das zentrale Postfach zu senden. Dort werden sie dann weiterverarbeitet. Die Postfach-Adresse lautet:
Continentale Krankenversicherung a.G.
Postfach 100701
44007 Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren:

Continentale RechnungsApp

Unsere Continentale RechnungsApp ist für Kunden ein bequemer, einfacher und sicherer Weg, um der Continentale Belege zu übermitteln. Unsere RechnungsApp ist kostenlos für iOS ab Version 13 im Apple App Store und für Android ab Version 6 bei Google Play erhältlich. Die App können Kunden auf mehreren Endgeräten (Smartphone und Tablet) installieren.

Erfahren Sie mehr über unsere RechnungsApp und wie sie funktioniert.