Rebalancing

Das Rebalancing - Fonds-Strategie automatisch beibehalten

Fonds werden monatlich zu verschiedenen Kursen erworben und entwickeln sich unterschiedlich. Die Erträge werden in Fonds reinvestiert. Dadurch verändert sich im Laufe eines Jahres das Verhältnis der Fonds zueinander. Die ursprünglich gewünschte Gewichtung von Sicherheit und Risiko verschiebt sich und kann eine andere Richtung nehmen als gewünscht. Ohne Rebalancing wird das gesamte Fondsvermögen irgendwann von den renditestärkeren Fonds dominiert. Dabei muss man jedoch auch hinnehmen, dass die Fondsanlage tendenziell größeren Kursschwankungen unterliegt. Wer das nicht möchte, nutzt das Rebalancing.

 

Rebalancing – so funktioniert’s

Mit dem Rebalancing kann Ihr Kunde den gewählten Fonds-Mix mit seinem individuellen Sicherheits-Risiko-Profil auf Dauer beibehalten. Der Mechanismus ist wie eine jährliche Aufräumaktion, bei der wir einmal im Jahr zum Versicherungs-Jahrestag das ursprünglich gewünschte Verhältnis der aktiv besparten Fonds zueinander automatisch wieder herstellen. Dominante Fondsanteile werden verkauft und in die Anteile der verdrängten Fonds investiert. Zusatzeffekt: Gewinne können realisiert werden, bevor eventuell Kursverluste entstehen – bzw. – günstig Fondsanteile gekauft werden, um zukünftige Renditechancen zu nutzen.

 


 

Aktivierung

  • Bei Beantragung über das Beiblatt zur Fonds-Auswahl.
  • Während der Ansparphase jederzeit nachträglich - formfreie schriftliche Mitteilung, zum Beispiel per E-Mail.
  • Der Auftrag muss spätestens 5 Geschäftstage vor dem Versicherungs-Jahrestag vorliegen.
  • Eine automatische Aktivierung ist nicht möglich.
  • Es müssen mindestens zwei Fonds aktiv bespart werden.

 

Deaktivierung

  • Jederzeit per Auftrag - formfreie schriftliche Mitteilung, zum Beispiel per E-Mail.
  • Der Auftrag muss spätestens 5 Geschäftstage vor dem Versicherungs-Jahrestag vorliegen.
  • Automatisch durch Shift-/Switch-Vorgänge, Massenshift oder Start eines Umschichtungsmanagements und zum Rentenbeginn. 

 

Zielgruppe

  • Für Kunden, die sich mindestens einmal im Jahr aktiv mit ihrer Fonds-Anlage beschäftigen möchten. Das Rebalancing folgt einem Automatismus, ohne die jeweilige Marktsituation zu beurteilen. Dadurch besteht die Möglichkeit, einen Boom zu verpassen oder aus im Aufschwung befindlichen Fonds zu früh auszusteigen. Das kann auch dem erwünschten Cost-Average-Effekt (Durchschnitts-Kosten-Prinzip zum Ausgleich des Schwankungs-Risikos) entgegenwirken.
  • Ungeeeignet für Kunden, die eine Buy-and-Hold-Strategie verfolgen. 

 

Tarife

Das Rebalancing ist in folgenden Produkten der neuen Tarif-Generation ab 01.07.2020 möglich: